Traser H3 Uhren Schweiz

Jetzt nur
  • Beschreibung
  • Mehr

Traser H3 Uhren Schweiz

Marktführer mit Spezial-Kompetenz Das Schweizer Unternehmen mb-microtec ag verfügt über ein weltweit einzigartiges Know-how: Es ist in der Lage, extrem kleine Lichtquellen herzustellen, die mal stärker leuchten als vergleichbare Leuchtsysteme. Das unter der Bezeichnung trigalight vermarktete Leuchtsystem ist selbstleuchtend, das heisst, es gibt sein Licht ab, ohne dass es Batteriestrom oder eine andere Aufladung benötigt. Es ist auch kein Knopfdruck erforderlich, um die Lichtquelle zu aktivieren. Die aussergewöhnliche Leuchtkraft von trigalight ist garantiert für 10 Jahre, hält aber für über 20 Jahre an. Damit können Uhren und Instrumente zuverlässig beleuchtet werden. Je nach Anwendungsbereich werden auch grössere Leuchtkörper hergestellt, z.B. für selbstleuchtende EXITMarkierungen für Fluchtwege in Hotel- oder Flugzeuggängen. Das Familienunternehmen mit Sitz in Niederwangen bei Bern beschäftigt rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es ist weltweit unbestrittener Marktleader in der Herstellung von kleinformatigen Gaslichtquellen (trigalight).

Traser Uhren können in folgende Länder nicht geliefert werden: Deutschland, Frankreich, USA und Kanada.

Innovative Schweizer Präzisionstechnologie trigalight ist das Resultat jahrzehntelangen intensiven Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Radiolumineszenz. trigalight sind winzige, luftdicht verschlossene Glasröhrchen, die auf der Innenseite mit einem Leuchtstoff beschichtet sind. Sie enthalten eine geringe Menge gasförmiges Tritium. Die vom Tritiumgas emittierten Elektronen aktivieren den Leuchtstoff permanent. In der Regel wird grüner Leuchtstoff bevorzugt, weil das menschliche Auge in diesem Wellenlängenbereich die höchste Empfindlichkeit aufweist. Es stehen aber auch trigalight in anderen Farben zur Verfügung wie zum Beispiel Orange, Gelb oder Weiss. Für Taucheruhren eignen sich zum Beispiel trigalight, die ein blaues Licht abgeben, weil die Farbe Blau unter Wasser den besseren Kontrast ergibt, als grüne trigalight. Für den Herstellungsprozess ist ein besonderer Präzisionslaser erforderlich. Das Tritiumgas wird in einen schmalen, mit Leuchtstoff beschichteten Hohlkörper aus Mineralglas eingeschlossen. Mit Hilfe des speziell von mb-microtec für diesen Zweck entwickelten Präzisionslasers, werden die Glasröhrchen abgeschmolzen und luftdicht versiegelt. Das gasförmige Tritium ist nun in einem winzigen Hohlkörperchen aus Mineralglas vakuumdicht eingeschlossen. Es kann kein Tritiumgas mehr entweichen. mb-microtec hat diese einzigartige Lasertechnologie kontinuierlich weiter entwickelt und ist heute in der Lage, kapillare Glasgefässe von lediglich 0,5 mm Durchmesser in höchster Qualität zu verarbeiten – das kleinste Leuchtkörperchen ist 1,3 mm lang. Damit hebt sich das Unternehmen von seinen Mitbewerbern deutlich ab. Sämtliche Produktionsabläufe unterliegen strengsten Qualitätskontrollen.